Beiträge

24/7 – Gebet

24/7 Gebetswoche vom 4. – 11. Oktober 2020

Vierundzwanzig Stunden an sieben Tagen beten = 24/7 Gebetswoche.

Warum wir eine Woche rund um die Uhr beten?

  • Weil wir die Besonderheit des Gebetes damit hervorheben möchten
  • Weil das Gebet unsere Welt, Stadt und uns persönlich zum GUTEN verändern kann
  • Weil wir so viele Themen/Probleme/Sorgen/Krankheiten haben, die wir bei GOTT abgeben möchten
  • Weil wir uns Zeit nehmen möchten um GOTT anzubeten

Ein besonderer Ort kann helfen, uns ganz neu oder überhaupt zum allerersten Mal auf eine Gebetszeit einzulassen. Du kannst die interaktiv gestalteten Gebetsstationen im Raum nützen oder selbst für dich deine Zeit des Gebets gestalten. Begeistertes Feedback aus früheren Gebetswochen, haben wir auch von Familien und Kleingruppen erhalten, welche eine Stunde gemeinsam im Raum der Stille gebucht haben um zusammen zu beten.

Wenn du dich gerne in den Kalender eintragen möchtest (eine Einheit = 60 Minuten), dann sende uns einfach eine Mail: gemeindebuero@sv-schorndorf.de  und wir erklären dir wie und wo du dich online eintragen kannst.

Wir freuen uns auf dich – Deine SV-Schorndorf

Übrigens: Am Sonntag den 4.10. können alle die einfach mal wissen möchten, wie so ein Raum mit interaktiven Gebetsstationen aussieht, jeweils nach den Gottesdiensten einen Blick in den Gebetsraum werfen.

Mein Gebet

Lieber Gott, ich sehne mich nach Leben.

Ich sehne mich nach Geborgenheit, einem Zuhause, nach echter Wertschätzung, nach Sinn, nach Vergebung, nach einer neuen Chance.

Ich habe gehört, dass all das – und noch viel mehr – bei dir zu finden ist, dass du die „Quelle des Lebens“ bist, dass der/die das Leben hat, der/die mit dir verbunden ist.

Lieber Gott, ich wende mich jetzt an dich:

Gib mir dieses Leben. Ich möchte in Verbindung mit dir leben, möchte bei dir zuhause sein.

Ich danke dir, dass Jesus Christus für alle Schuld gestorben ist, auch für meine. In seinem Namen bitte ich: Vergib mir meine Schuld  – und nimm mich an als dein Kind. Amen.

 

Auszug aus der Predigt vom 14. Juli 2019 Martin Luitjens,

download siehe reinhören

Sie haben gewonnen!

Glückwunsch: Sie haben gewonnen!

„Glückwunsch: Sie haben 1000 € gewonnen!“ rief der unbekannte Anrufer mit der unterdrückten Nummer. Ich wollte gleich wieder auflegen. Aber: 1000 €? Das könnte ich doch gerade ganz gut gebrauchen. Also vor dem Auflegen vielleicht vorsichtig ein paar kritische Fragen stellen. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass doch was dran wäre, wäre es ja zu doof, sich solch einen Gewinn durch die Lappen gehen zu lassen.

In zwei Wochen ist Ostern. Christen feiern die Auferstehung Jesu. Und damit verhält es sich ganz ähnlich wie mit diesem Gewinnanruf: Total unwahrscheinlich. Tot ist doch tot.

Andererseits, was wenn doch… Was wenn Jesus tatsächlich auferstanden ist?

Das hieße doch, dass alles, was Jesus gesagt hat, beglaubigt wäre.

Das hieße, dass Angst kein Thema mehr sein müsste.

Das hieße, dass der Tod seinen Schrecken verloren hat.

Das hieße, dass es immer einen Neuanfang gibt.

Das wäre der größte Hauptgewinn meines Lebens.

Unwahrscheinlich mag das schon sein, dass ein Toter von den Toten aufsteht. Aber wenn so ein großer Gewinn wartet, lohnt es sich mal zumindest vorsichtig, zu prüfen.

Meinen Sie nicht? Ostern 2019 wäre ein guter Zeitpunkt dafür. Vielleicht indem man historische Indizien überprüft. Vielleicht durch einen Gottesdienstbesuch. Vielleicht durch ein vorsichtiges Gebet. Mir jedenfalls hat sich der Auferstandene selbst so gezeigt.

Joachim Böker

Pastor SV-Schorndorf

 

Veranstaltungen

24/7 – Gebet

24/7 Gebetswoche vom 4. – 11. Oktober 2020

Vierundzwanzig Stunden an sieben Tagen beten = 24/7 Gebetswoche.

Warum wir eine Woche rund um die Uhr beten?

  • Weil wir die Besonderheit des Gebetes damit hervorheben möchten
  • Weil das Gebet unsere Welt, Stadt und uns persönlich zum GUTEN verändern kann
  • Weil wir so viele Themen/Probleme/Sorgen/Krankheiten haben, die wir bei GOTT abgeben möchten
  • Weil wir uns Zeit nehmen möchten um GOTT anzubeten

Ein besonderer Ort kann helfen, uns ganz neu oder überhaupt zum allerersten Mal auf eine Gebetszeit einzulassen. Du kannst die interaktiv gestalteten Gebetsstationen im Raum nützen oder selbst für dich deine Zeit des Gebets gestalten. Begeistertes Feedback aus früheren Gebetswochen, haben wir auch von Familien und Kleingruppen erhalten, welche eine Stunde gemeinsam im Raum der Stille gebucht haben um zusammen zu beten.

Wenn du dich gerne in den Kalender eintragen möchtest (eine Einheit = 60 Minuten), dann sende uns einfach eine Mail: gemeindebuero@sv-schorndorf.de  und wir erklären dir wie und wo du dich online eintragen kannst.

Wir freuen uns auf dich – Deine SV-Schorndorf

Übrigens: Am Sonntag den 4.10. können alle die einfach mal wissen möchten, wie so ein Raum mit interaktiven Gebetsstationen aussieht, jeweils nach den Gottesdiensten einen Blick in den Gebetsraum werfen.

Lobpreis & Gebetsabend

Herzliche Einladung zu unserem Lobpreis & Gebetsabend am 7. Oktober um 20.00 Uhr

Gemeinsamer Lobpreis, gemeinsames Gebet und hilfreiche Inspiration zum Gebet – das sind wesentliche Ankerpunkte für dein Glaubensleben.

In dieser Woche haben wir dafür eine besondere Einladung: Lobpreis & Gebetsabend! 

Wie wir das coronabedingt gestalten erfährst du hier:

Wir werden zwei Lobpreiszeiten haben, in denen ihr zum Mitsingen (mit Maske) eingeladen seid. Nach der ersten wird es Gebetsgruppen im Freien geben, währenddessen der Raum gelüftet wird. Die zweite Lobpreiszeit wird dann am Ende des Abends stattfinden. Dazu gibt es besondere Gebetstationen und eine letzte Gelegenheit unseren Praktikanten Matti Groth zu erleben (bevor sein Praktikum beendet ist). Er wird den Impuls machen. Wir freuen uns, wenn viele von Euch dabei sind und wir miteinander Gott loben und anbeten.

 

Zur Anmeldung geht es hier: https://svschorndorf.church-events.de/

 

Wir freuen uns auf dich!

 

 

Lefi (Leben finden) Kurs

Leben finden – Lefi

Brüche. Scherben. Verletzungen. Verluste. Narben. Das Leben geht an keinem von uns spurlos vorbei. Wie negative Spuren jedoch gesund heilen und sie unsere Zukunft nicht blockieren, lässt sich erarbeiten. Das ist Lefi. Da es sich um einen Kurs handelt, bei dem du dich zu einer Teilnahme über 9 Monate hinweg verpflichtest, gibt es einen extra Infoabend. Dieser Infoabend erläutert dir unser Programm und du kannst dann einschätzen, ob es genau das ist, was du jetzt brauchst.

Für wen eignet sich der Kurs? Für Menschen, die

• sich nach einer schweren Enttäuschung nach Hoffnung und neuer Perspektive sehnen

• Lebenskrisen überwinden möchten

• innere Blockaden durchbrechen und Beziehungen verbessern wollen

• Misstrauen, Bitterkeit und Selbstmitleid in Vertrauen, Zuversicht und ein selbstbestimmtes Leben verändern werden

• dazulernen möchten, wie Leben leichter gelingt

Teilnehmerzitate

„Männer, die offen über Gefühle reden – selten so erlebt!“

„Lachen und Weinen, füreinander beten, zuhören und manchmal auch mitleiden.“

„Sehen und lernen, wie Gott mich sieht, hineinwachsen in eine tiefere Gemeinschaft mit Jesus.“

„Ich habe besser verstanden, was Gnade bedeutet.“

„Andere beten für einen, wenn man selbst keine Kraft hat – das ist wie eine warme Dusche Segen.“

„Ehrliche offene Gespräche und Gemeinschaft in den Gruppen ohne Tabus.“

„Bei Lefi habe ich die befreiende Erfahrung gemacht, nicht alleine zu sein mit meinen Herausforderungen.“

 

Kursbeginn ist der 19. Oktober 2020. Der Kurs findet dieses Mal in Absprache mit den Teilnehmenden auch in den Ferien statt.

Der Kurs kann nur unter den bis dahin aktuell gültigen Hygienevorschriften des SV Verbandes stattfinden.

Gebet in der Fastenzeit

Gott neu begegnen.

Die Fastenzeit nützen um den Alltag zu unterbrechen. Wir laden Sie zu diesen Gebetszeiten ein:

Montag bis Freitag von  18.00-18.30 Uhr im Raum der Stille im SV-Gemeindezentrum.

von 26. Februar bis 9. April.

 

 

Get free

Happy Buße? – Ein fröhliches Geschäft?

Martin Luther spricht von ihr als von einem “fröhlichen Geschäft”. Ja wirklich! Echt Buße und Beichte machen den Menschen froh. Denn sie befreien von:

  • – drückender Schuld
  • – Versäumnisse, die nicht gut zu machen sind
  • – belastendem Gewissen

Beichte und Buße sollen den Menschen frei machen und fröhlich. Buße tun heißt deshalb: umkehren in die offenen Arme Gottes. Einander zu vergeben, das hat Jesus seinen Jüngern aufgetragen und ihnen die Vollmacht dazu gegeben (Die Bibel, Johannes 20,23). Solche Vergebung wird in der Beichte zugesprochen. Erlebe mit uns die Kraft der Vergebung, Freiheit, Veränderung und fröhlicher Neuanfang. Zum Beispiel am ersten get-free-Abend  in der SV-Schorndorf am Buß- und Bettag 2019.

Beginn: 19.30 Uhr

Herzlich Willkommen!

 

 

 

Mein Gebet

Lieber Gott, ich sehne mich nach Leben.

Ich sehne mich nach Geborgenheit, einem Zuhause, nach echter Wertschätzung, nach Sinn, nach Vergebung, nach einer neuen Chance.

Ich habe gehört, dass all das – und noch viel mehr – bei dir zu finden ist, dass du die „Quelle des Lebens“ bist, dass der/die das Leben hat, der/die mit dir verbunden ist.

Lieber Gott, ich wende mich jetzt an dich:

Gib mir dieses Leben. Ich möchte in Verbindung mit dir leben, möchte bei dir zuhause sein.

Ich danke dir, dass Jesus Christus für alle Schuld gestorben ist, auch für meine. In seinem Namen bitte ich: Vergib mir meine Schuld  – und nimm mich an als dein Kind. Amen.

 

Auszug aus der Predigt vom 14. Juli 2019 Martin Luitjens,

download siehe reinhören

Sie haben gewonnen!

Glückwunsch: Sie haben gewonnen!

„Glückwunsch: Sie haben 1000 € gewonnen!“ rief der unbekannte Anrufer mit der unterdrückten Nummer. Ich wollte gleich wieder auflegen. Aber: 1000 €? Das könnte ich doch gerade ganz gut gebrauchen. Also vor dem Auflegen vielleicht vorsichtig ein paar kritische Fragen stellen. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass doch was dran wäre, wäre es ja zu doof, sich solch einen Gewinn durch die Lappen gehen zu lassen.

In zwei Wochen ist Ostern. Christen feiern die Auferstehung Jesu. Und damit verhält es sich ganz ähnlich wie mit diesem Gewinnanruf: Total unwahrscheinlich. Tot ist doch tot.

Andererseits, was wenn doch… Was wenn Jesus tatsächlich auferstanden ist?

Das hieße doch, dass alles, was Jesus gesagt hat, beglaubigt wäre.

Das hieße, dass Angst kein Thema mehr sein müsste.

Das hieße, dass der Tod seinen Schrecken verloren hat.

Das hieße, dass es immer einen Neuanfang gibt.

Das wäre der größte Hauptgewinn meines Lebens.

Unwahrscheinlich mag das schon sein, dass ein Toter von den Toten aufsteht. Aber wenn so ein großer Gewinn wartet, lohnt es sich mal zumindest vorsichtig, zu prüfen.

Meinen Sie nicht? Ostern 2019 wäre ein guter Zeitpunkt dafür. Vielleicht indem man historische Indizien überprüft. Vielleicht durch einen Gottesdienstbesuch. Vielleicht durch ein vorsichtiges Gebet. Mir jedenfalls hat sich der Auferstandene selbst so gezeigt.

Joachim Böker

Pastor SV-Schorndorf